Allgemeine Datenschutzerklärung von KOGA für Kundendaten

Allgemeine Datenschutzerklärung von KOGA für Kundendaten

KOGA verarbeitet personenbezogene Daten von Kunden. Hierbei legt KOGA großen Wert auf Transparenz. Darum informiert KOGA in dieser allgemeinen Datenschutzerklärung allgemein über die Nutzung von Kundendaten. Bei Bedarf erteilt KOGA genauere Auskünfte, wenn Daten von Kunden erfasst werden, z. B. beim Kauf von Produkten, der Nutzung von Apps oder sonstigen (Marken-)Websites.

 

KOGA
KOGA ist ein Unternehmen der Accell Group N.V. Diese Datenschutzerklärung gilt ausschließlich für die von KOGA verarbeiteten Kundendaten. Dies sind personenbezogene Daten von Privatpersonen, welche KOGA im Rahmen des Angebots und des Verkaufs von Produkten und Dienstleistungen der Marken KOGA erhält.
Bei der Accell Group N.V. ist die Accell IT B.V. für die Unterstützung aller Dienstleistungen im Bereich Informationstechnologie verantwortlich. Dadurch ist es möglich, dass die Accell IT B.V. teilweise gemeinsam mit KOGA und in einigen Fällen auch anstelle von KOGA die rechtliche Verantwortung für den Umgang mit Kundendaten trägt. Bei Fragen in Bezug auf die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten können sich Kunden per E-Mail an privacy@accell-it-services.com oder per Post an Postbus 435 8440 AK Heerenveen Nederland wenden.

 

Fachhändler
Kunden beziehen die Produkte und Dienstleistungen von KOGA zum größten Teil über anerkannte Fachhändler und andere Wiederverkäufer. Diese Fachhändler und Wiederverkäufer sind jedoch kein Teil von KOGA. Der Umgang mit Kundendaten durch diese anerkannten Fachhändler und Wiederverkäufer liegt nicht in der Verantwortung von KOGA. Fachhändler und sonstige Wiederverkäufer sind selbst für die Kundendaten verantwortlich, welche sie in Verbindung mit dem Verkauf von KOGA-Produkten an KOGA weitergeben.

 

Wie gelangt KOGA an die Kundendaten?

Beim Kauf eines Fahrrads oder eines anderen Produkts können die Kundendaten vom Fachhändler oder dem Kunden selbst bei KOGA registriert werden. Die Nutzung mancher Produkte, z. B. eines Connected Bikes oder bestimmter Apps, geht ebenfalls mit einer Verarbeitung personenbezogener Daten einher. Auch beim Besuch der (Marken-)Websites von KOGA werden Daten erfasst, z. B. die IP-Adresse, die Daten des genutzten Geräts sowie die angesehenen Artikel. Darüber hinaus werden bei der Kontaktaufnahme mit KOGA häufig personenbezogene Daten verarbeitet, beispielsweise bei der Anforderung einer Broschüre oder dem Einreichen einer Garantieforderung.

 

Welche personenbezogenen Daten verarbeitet KOGA?

KOGA verarbeitet Daten über den Kunden selbst, z. B. Namen, Anschrift, Wohnort und Kontaktdaten, sowie Daten über die Produkte, welche gekauft wurden oder an denen Interesse besteht, etwa Daten zur Art des Produkts und der Garantie, zum Fachhändler, über den das Produkt erworben wurde oder bei dem es gewartet wird, sowie die Wartungsdaten.

 

Wofür nutzt KOGA personenbezogene Daten?

KOGA nutzt personenbezogene Daten:

– zur Unterstützung des Kunden und Fachhändlers und für die Erbringung von Leistungen für diese sowie zur Ausführung der verschiedenen Verträge, die entweder zwischen dem Kunden und dem Fachhändler oder zwischen KOGA und dem Fachhändler und, sofern zutreffend, zwischen KOGA und dem Kunden selbst geschlossen wurden;

– für Zwecke des (Direct) Marketings, z. B. durch Newsletter und personalisierte Werbe- und Produktanzeigen auf unseren eigenen Websites und den Websites Dritter. Dabei befolgt KOGA die für die Einholung der Zustimmung sowie das Anbieten einer Abmeldemöglichkeit geltenden Vorschriften.

– für die Durchführung von Analysen zum Zweck der Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen.

 

Wie lange bewahrt KOGA Kundendaten auf?

KOGA verarbeitet Daten so lange, wie dies für den Zweck, für den die Daten verwendet werden, notwendig ist. Diese Dauer kann auch von der Abmeldung des Kunden, z. B. von einem Konto, Newsletter oder einer App, abhängig sein. Die Aufbewahrung der Daten erfolgt grundsätzlich für die Dauer von höchstens zwei Jahren, sofern nicht zur Beurteilung von möglichen Reklamationen oder Ansprüchen oder zur Erfüllung gesetzlicher oder verwaltungsrechtlicher Verpflichtungen eine längere Aufbewahrung erforderlich ist.      

 

Wie schützt KOGA die Kundendaten?

Der Schutz von Kundendaten ist ein wichtiger Teil unserer Unternehmensführung. Zu diesem Zweck wurden verschiedene Sicherungsmaßnahmen getroffen. Hierzu zählen unter anderem Maßnahmen wie die Forderung starker Passwörter, die Abschirmung der Daten vom Internet, Verschlüsselungsverfahren und Autorisierungsverfahren für die Mitarbeiter. Die Speicherung der Kundendaten erfolgt in gesicherten Technikräumen. Dies sind klimatisierte Computerräume mit Notstromversorgung und einer Kombination aus elektronischen Türen mit Badges sowie Objektschutz mit Kameras, Alarmsystemen und Überwachung. Die vorgenannten Beispiele sind lediglich eine Auswahl der vielen Maßnahmen, die von Accell IT zum Schutz der Daten von KOGA getroffen wurden. Wenn Sie Fragen hierzu haben oder einen Missbrauch vermuten, wenden Sie sich bitte per E-Mail an security@accell-it-services.com.

 

Haben Sie Fragen zu Kundendaten?

Kunden sind berechtigt, Einsicht in ihre eigenen Daten zu nehmen und deren Berichtigung oder Löschung zu verlangen. Wenn Sie von diesem Recht Gebrauch machen wollen oder andere Fragen haben, stehen wir Ihnen unter der E-Mail-Adresse privacy@accell-it-services.com gern zur Verfügung.

 

Folg uns
Love your bike
KOGA is part of the Accell Group, an international stock-exchange listed conglomerate of leading cycle manufacturers.
Bike comparer
Öffnen Schließen
Zu diese Seite optimal funktionieren zu lassen, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Cookie-Politik.